23.04.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 314
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Kleintiere Aktuelles    |    Kleintierzeitung    |    Wer hat Was?    |    Videos Kleintiere    |    Hundeschulen
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Kleintiere:
    Suche in News:
  News vom: 06.06.2016   |   News weiterempfehlen   |   News drucken   |   zurück zur Übersicht  
  Berlin: Hund stirbt an Hitzetod

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


vier  pfoten  stiftung  für  tierschutz  berlin:  hund  stirbt  an  
Tiere nicht bei Hitze im Auto lassen

Am Freitagabend entdeckten Passanten in Berlin-Marzahn einen Hund, der allein im brütend heißen Auto zurückgelassen wurde. Sie alarmierten die Polizei. Diese versuchte zunächst, den Halter des Autos zu ermitteln. Schließlich schlugen die Beamten eine Fensterscheibe des Autos ein, um den inzwischen reglos im Fußraum liegenden Hund zu retten. Doch für den Mischlingshund kam die Hilfe zu spät – er hatte einen Hitzschlag erlitten. Die Stiftung VIER PFOTEN warnt: Bei Hitze dürfen Hunde keinesfalls längere Zeit alleine im Auto gelassen werden. Autos können sich extrem schnell erhitzen. Selbst an weniger warmen Tagen wird es im Inneren des Wagens sehr heiß. In kurzer Zeit kann die Temperatur im Inneren eines Autos mehr als das Doppelte der Außentemperatur erreichen.

Sarah Ross, Heimtierexpertin von VIER PFOTEN:
„Hunde sind der Hitze hilflos ausgeliefert und können diese alleine durch ihr Hecheln nicht kompensieren. Versäumt man, bei ersten Anzeichen zu helfen, kann es sehr schnell zu einem Hitzeschock kommen. Die Polizeibeamten haben richtig gehandelt und die Scheibe eingeschlagen. Allerdings wurden wertvolle Minuten damit verschwendet, zunächst nach dem Besitzer des Autos zu fahnden. Schon in fünf Minuten kann ein Auto für einen Hund zur Todesfalle werden!“

Sollte es wirklich unumgänglich sein, seinen Hund mitzunehmen, sollten Hundebesitzer immer darauf achten, den Wagen im Schatten zu parken. Dabei muss auch berücksichtig werden, wie die Sonne wandert. Damit es zu keinem Hitzestau im Auto kommt, ist es wichtig, das Auto möglichst optimal zu belüften, indem mindestens zwei Scheiben einen Spalt geöffnet werden, so dass es zu einem Durchzug kommen kann. Auch ein geöffnetes Dach und in Tierhandlungen erhältliche Abstandhalter zur Kofferraumbelüftung sind sehr hilfreich. Getönte Scheiben oder ein im Fenster eingehängtes feuchtes Handtuch können zusätzlich Hitze abhalten. Außerdem sollte den Hunden jederzeit frisches Wasser zur Verfügung stehen.

Quelle: "VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz"
 
... zurück zur Übersicht.     
 
 
   


  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )