22.11.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 353
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Kleintiere Aktuelles    |    Kleintierzeitung    |    Wer hat Was?    |    Videos Kleintiere    |    Hundeschulen
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Kleintiere:
    Suche in News:
  News vom: 18.07.2017   |   News weiterempfehlen   |   News drucken   |   zurück zur Übersicht  
  Ja zum Haustier und zur medizinischen Behandlung

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


tierarzneimitteln  hunde  katzen  
Der europäische Verband für Tiergesundheit (IFAH-Europe) hat im Jahr 2016 in sechs EU-Staaten Bürger zu ihrem Wissen und ihrer Meinung über Tiergesundheit und die Anwendung von Tierarzneimitteln befragt. Die Auswertung der Studie mit Blick auf Kleintiere liegt nun vor.

Für Deutschland ergab sich folgendes Bild: Die Befragten haben eine positive Haltung zur Behandlung von Kleintieren. Jedoch zeigte sich, dass zum Teil wenig bekannt ist, wie Tierarzneimittel zugelassen und kontrolliert werden.

Die Gesundheit der Tiere liegt den Deutschen am Herzen. So stimmen knapp 60 Prozent der Aussage zu „Haustiere haben den gleichen Anspruch auf Arzneimittel wie Menschen“. Hoch ist auch das Wissen und die Akzeptanz von vorbeugenden Maßnahmen wie Impfung, Entwurmung und Behandlungen gegen Flöhe und Zecken. So stimmen mehr als zwei Drittel (67 %) der Befragten der Aussage zu „Haustiere sollten genauso wie unsere Kinder regelmäßig geimpft werden“. 70 Prozent befürworten eine regelmäßige Anwendung von Mitteln gegen Flöhe und Zecken, um einen Befall zu verhindern. 83 Prozent stimmen der Aussage zu „Haustiere sollten regelmäßig entwurmt werden“.

Trotz der positiven Ergebnisse der IFAH-Europe Umfrage, fühlen sich die Befragten allgemein über das Thema „Tierarzneimittel“ durch die Medien schlecht informiert. Nur 18 Prozent fühlen sich gut informiert. Mehr als ein Drittel (35 %) weiß nicht, dass Tierarzneimittel vor dem Verkauf getestet und geprüft werden müssen. Drei Fünftel (61% bzw. 59 %) wissen nicht, dass Tierarzneimittel den gleichen Sicherheitsstandards wie Arzneimittel für den Menschen unterliegen und von unabhängigen Wissenschaftlern bewertet und geprüft werden müssen, bevor sie in den Verkauf gehen. Wichtigste Informationsquellen zu Fragen des Tierarzneimitteleinsatzes bei Kleintieren sind Tierärzte (51 %) und das Internet (58 %).

Insgesamt verdeutlicht die Studie, dass konkrete Maßnahmen beim Einsatz von Tierarzneimitteln auf eine hohe Akzeptanz stoßen. Lücken gibt es zu den Fakten über Regelungen der Zulassung und Kontrolle von Tierarzneimitteln, die damit verbundenen Bedenken sind entsprechend groß.

Heimtiere erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Nach den neuesten Zahlen vom Industrieverband Heimtierbedarf e. V. und dem Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. halten 44 Prozent aller Haushalte in Deutschland ein oder mehrere Haustiere. Laut Studie gibt es in Deutschland 13,4 Millionen Katzen und 8,6 Millionen Hunde.

Quelle: "Bundesverband für Tiergesundheit"
 
... zurück zur Übersicht.     
 
 
   


  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )