22.09.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 436
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Pferde Aktuelles    |    Pferdezeitung    |    Wer hat Was?    |    Tiergesundheit-TV Pferde
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Pferde:
    Suche in News:
  News vom: 31.03.2014   |   News weiterempfehlen   |   News drucken  
  Reitergewicht versus Pferdestärke: Was hält ein Pferderücken aus?

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


vier  pfoten  reiter  pferde  stärke  rücken  übergewicht  
Schadet es dem Pferd, wenn der Reiter an Übergewicht leidet? Pauschal kann nicht davon ausgegangen werden, da hier mehrere Faktoren eine Rolle spielen. VIER PFOTEN erklärt, wie Pferd und Reiter trotz überflüssiger Kilos ein harmonisches Team bleiben.

„Ein starker Pferderücken und das reiterliche Können sind das A & O. Ist das Pferd gut im Training und der Reiter geübt, müssen ein paar Kilo mehr nicht schaden“, sagt Heimtierexpertin Birgitt Thiesmann von VIER PFOTEN. „Fällt ein leichter Reitanfänger einem großen Pferd immer wieder in den Rücken, kann dies eher zu schlimmen Rückenleiden und Lahmheiten des Pferdes führen, als wenn ein routinierter gewichtiger Reitprofi im Sattel sitzt“, so Thiesmann.

Wichtig ist die passende Gewichts- und Größenrelation zwischen Mensch und Tier. Schon beim Kauf des Pferdes, beim Einstieg in die Reitschule oder Annahme einer Reitbeteiligung ist es wichtig, auf die körperliche Harmonie zu achten. „Jedes Pferd hat seine individuell verschiedene Gewichtsobergrenze, die es tragen kann“, erklärt Thiesmann. Diese hängt sehr von der Konstitution des Pferdes ab. „Ein zarter Araber ist da anders als ein stämmiger Haflinger. Klar ist auch, dass ein 90 Kilo-Mann nicht zu einem Shetlandpony passt und auch für einen zierlichen, untrainierten Warmblüter zu schwer ist“, sagt Thiesmann abschließend. Auch sollte man ein junges Pferd generell nicht zu früh mit einem zu schweren Gewicht einreiten.

Quelle: "VIER PFOTEN"
 
  ... zurück zur Übersicht.     
 
 
   



  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )