27.03.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 274
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Pferde Aktuelles    |    Pferdezeitung    |    Wer hat Was?    |    Tiergesundheit-TV Pferde
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Pferde:
    Suche in News:
  News vom: 09.06.2016   |   News weiterempfehlen   |   News drucken  
  Neue Erkenntnisse zur Traumeel-Monotherapie bei Pferden

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


heel  pferde  
Myalgien oder Myogelosen, oft ausgelöst durch Traumata oder Fehl- bzw. Überlastungen, sind häufig gestellte Diagnosen in der Tierarztpraxis. Für die Therapie ist eine ausreichende Ruhephase wichtig. Je nach Schweregrad kann diese um analgetische und antiphlogistische Arzneimittel sowie bei Bedarf um physikalische Maßnahmen erweitert werden. Wichtig ist, frühzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um chronische Verläufe möglichst zu vermeiden. In einer neuen Anwendungsbeobachtung [1] wurde untersucht, inwieweit Traumeel ad us. vet. als Monotherapie zur Behandlung von akuten muskulären Hals- und Rückenproblemen beim Pferd geeignet ist.

Die retrospektive Analyse umfasst Daten von 135 Pferden, die aufgrund akuter muskulärer Hals- und/oder Rückenprobleme in 29 Tierarztpraxen behandelt wurden. Die klinischen Verdachtsdiagnosen bei Behandlungsbeginn waren: Myalgien (81,5 %), Myogelosen (10,4 %) sowie sonstige (8,1 %). Die Behandlung erfolgte initial und ausschließlich mit Traumeel (Injektionslösung
und/oder Tabletten, ggf. zusätzlich Gel) für mindestens 7 und maximal 28 Tage. Bereits nach durchschnittlich 5,7 Tagen war eine Besserung der Beschwerden sichtbar. Sie führte bei der Mehrheit der Pferde zur Symptom-Freiheit, je nach Symptom im Mittel nach 8,7 bis 10 Tagen. Palpationsschmerz, Muskelverhärtungen und die daraus resultierende Bewegungsunwilligkeit
sowie eine in vielen Fällen vorhandene Lahmheit zeigten innerhalb des Untersuchungszeitraums eine klinisch signifikante Reduktion. In fast allen Fällen (94,1 %) beurteilten die Tierärzte die globale Wirksamkeit als sehr gut oder gut. Die Verträglichkeit wurde bei 93,3% der Pferde mit sehr gut, bei 5,9% mit gut beurteilt. Die einfache Anwendbarkeit mit initialer Injektions-Therapie und adjuvanter oder nachfolgender Tabletten-Gabe macht Traumeel zu einem sehr gut geeigneten Arzneimittel bei akuten muskulären Beschwerden des Pferdes.

1] Schwenzer K, Pferdespiegel, Enke-Verlag 2016, 2: 87-89
Weitere Informationen finden Sie auf www. vetepedia.de.

Quelle: "Biologische Heilmittel Heel GmbH"
 
  ... zurück zur Übersicht.     
 
 
   



  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )