23.11.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 419
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Rinder Aktuelles    |    Rinderzeitung    |    Wer hat Was?    |    Videos Rinder
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Rinder:
    Suche in News:
  News vom: 27.09.2013   |   News weiterempfehlen   |   News drucken  
  Landvolk setzt auf Mechanismen des Marktes

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


landvolk  niedersachsen  kuh  kühe  rinder  milchmarkt  
Zu teuer, zu bürokratisch und zu uneffektiv – dieses Urteil fällen Agrarökonomen über eine Entschädigung an Milchviehhalter, die im Krisenfall einen freiwilligen Produktionsverzicht ausgleichen würde. Landvolk-Vizepräsident Heinz Korte, selbst Milcherzeuger, sieht sich damit in der politischen Einschätzung des Milchmarktes bestätigt: „Wir setzen auf die Mechanismen des Marktes, benötigen aber im Krisenfall durchaus Sichernetze“. Dazu zählt Korte in erster Linie neue Formen der Preisabsicherung und im Notfall auch eine flexiblere Anwendung der Intervention. Niedersachsens Landwirte haben in den vergangenen Jahren über die Quotenbörse die Chance zur Ausweitung der Milchproduktion im Rahmen der Mengenregulierung genutzt und dafür beträchtliche Summen investiert. Parallel dazu haben sie moderne und tiergerechte Ställe gebaut. In den Grünlandregionen, wo die Landwirte auf die Milchviehhaltung angewiesen sind, wurden damit bereits die Weichen für das Auslaufen der Milchquotenreglung im Jahr 2015 gestellt. Auch im Votum der Wissenschaftler, zu denen der Göttinger Agrarökonom Prof. Ludwig Theuvsen gehört, werden nach diesen Datum keine großen Überraschungen am Milchmarkt erwartet.

Entlastung für die sinkende Nachfrage im heimischen Markt haben die Molkereien durch ihre Erfolge im Export geschaffen. Deutsche Milchprodukte, allen voran Käse, sind in erster Linie in unseren europäischen Nachbarländern, zunehmend aber auch in außereuropäischen Staaten stark nachgefragt. Diese Marktchancen dürfen durch erneute Produktionseinschränkungen nicht gefährdet werden. Die gute Nachfrage im Exportmarkt hat maßgeblich zur Erholung der Erzeugerpreise beigetragen. Allerdings stehen diesem Plus hohe Kosten unter anderem für Futter, Energie und Pachten gegenüber.

Quelle: "Landvolk Niedersachsen"
 
  ... zurück zur Übersicht.     
 
 
   



  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )