26.03.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 362
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Rinder Aktuelles    |    Rinderzeitung    |    Wer hat Was?    |    Videos Rinder
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Rinder:
    Suche in News:
  News vom: 04.11.2013   |   News weiterempfehlen   |   News drucken  
  Merkblatt für den Einsatz von Futtermittel-Zusatzstoffen überarbeitet

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


dbv  harnstoff  kuh  kühe  rinder  
Teil 2: Harnstoff und seine Derivate

Das seit 2009 vom ZDL herausgegebene Merkblatt zum Einsatz von Futterharnstoff wurde an neue Vorgaben aus dem EU-Recht angepasst und überarbeitet. Die Neufassung stellt eine einfache und wichtige Anwenderhilfe für Praktiker und Berater dar.

Zusatzstoffe (ausgenommen Silierzusatzstoffe) fallen nicht unter die vereinfachten Regelungen für die Primärproduktion. Die Verwendung von Harnstoff als Einzelkomponente oder als Vormischung ist gegenüber der Futtermittelüberwachung anzeigepflichtig und verlangt die Einhaltung besonderer Bedingungen, die in dem überarbeiteten Merkblatt beschrieben sind.

Die neuen EU-Regelungen begrenzen den Harnstoffeinsatz auf zwei Ebenen. Es dürfen max. 8,8 g Harnstoff je kg Alleinfutter mit 88 % Trockenmasse (entsprechend 10 g Harnstoff je kg TM der Gesamtration) eingesetzt werden, und es dürfen max. 30 % des Gesamtstickstoffs (N) der Ration aus Harnstoff-N stammen. Der Gesamtstickstoff errechnet sich bekanntlich aus der Proteinmenge geteilt durch 6,25. Beide Bedingungen müssen eingehalten werden. Die Einhaltung dieser Grenzen ist durch entsprechende Unterlagen nachzuweisen.

Das Merkblatt kann unter www.bauernverband.de/futtermittel als Download abgerufen werden.

Quelle: "DBV"
 
  ... zurück zur Übersicht.     
 
 
   



  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )