20.11.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 428
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Rinder Aktuelles    |    Rinderzeitung    |    Wer hat Was?    |    Videos Rinder
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Rinder:
    Suche in News:
  News vom: 28.12.2013   |   News weiterempfehlen   |   News drucken  
  Weltagrarhandel – Wer profitiert? Wer verliert?

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


dlg  wintertagung  2014  kuh  kühe  rinder  
Nutzen und Bedeutung für Landwirte - DLG-Wintertagung vom 13. bis 15. Januar 2014 in München

Der Weltagrarhandel entwickelt sich dynamisch. Die steigende Nachfrage nach Agrarprodukten in den Entwicklungs- und Schwellenländern führt zu wachsenden Handelsströmen zwischen diesen Ländern und den globalen Gunststandorten der Agrarproduktion. Landwirte in Deutschland profitieren vom wachsenden Handelsvolumen mit Drittstaaten. Durch die weiter fortschreitende Liberalisierung der Agrarmärkte und neue Handelsvereinbarungen verändert sich das wirtschaftliche Umfeld für Landwirte weltweit. Dies stellt neue Anforderungen an die Strategien der Betriebe und wirft die Frage auf, welche Auswirkungen neue Handelsbeziehungen auf den Sektor und die Betriebe haben. Der globale Agrarhandel stößt jedoch auch auf gesellschaftliche Kritik, mit der sich der Sektor, aber auch der einzelne Landwirt auseinandersetzen muss. Die Zukunft des Weltagrarhandels sowie dessen Nutzen und Bedeutung für Landwirte stehen im Zentrum der vom 13. bis 15. Januar 2014 in München stattfindenden DLG-Wintertagung.

Höhepunkt wird die große Vortragstagung zum Thema „Weltagrarhandel – Wer profitiert? Wer verliert?“ am Mittwoch, dem 15. Januar 2014, sein. Nach der Begrüßung von DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer geht Prof. Dr. Joachim von Braun von der Universität Bonn auf die Treiber des Weltagrarhandels, auf Probleme und Chancen sowie auf Trends bei Handelsströmen ein. Darüber hinaus zeigt er die Rolle des Weltagrarhandels für eine effiziente und nachhaltige Landwirtschaft und Ernährungssicherung auf. Prof. Dr. Martina Brockmeier von der Universität Hohenheim analysiert die Wirkungen der EU-US-Freihandelszone auf die Landwirtschaft in der EU und in den USA. Zudem beschreibt sie die Bedeutung der Freihandelszone für die Landwirtschaft in den Entwicklungsländern. DLG-Vorstandsmitglied Philipp Schulze-Esking, Schweinehalter aus Billerbeck (Nordrhein-Westfalen), beschreibt die Perspektiven der Schweinehaltung im internationalen Wettbewerb.

Er zeigt dabei die Bedeutung der Wertschöpfungsketten als Schlüssel zur Sicherung internationaler Absatzmärkte auf und geht auf Produktionsstandards im internationalen Handel aus Sicht der Erzeuger sowie auf die Wirkungen von Produktionsauflagen im Inland auf die internationale Wettbewerbsfähigkeit ein. Dr. Wolfgang Jamann, Generalsekretär der Deutschen Welthungerhilfe (Bonn), zeigt die Bedeutung der Landwirtschaft für die Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern auf, beschreibt Grundsätze eines fairen Agrarhandels und zeigt Perspektiven für Entwicklungsländer auf. Er geht zudem auf die Frage ein, ob der Weltagrarhandel Problem oder Problemlöser für die Sicherung der Welternährung ist. Zur Frage der Ethik des Weltagrarhandels nimmt Prof. Dr. Ingo Pies von der Universität Halle-Wittenberg Stellung. Er geht auf die Wirkung der Spekulation und des Weltagrarhandels auf die Preisbildung von Agrarprodukten sowie auf die Verantwortung agrarischer Gunststandorte für die globale Ernährungssicherung und die Preisstabilität ein. Zudem analysiert er die Rolle von Märkten bei der Armutsbekämpfung. DLG-Vizepräsident Helmut Ehlen, Landwirt aus Ahlerstedt (Niedersachsen), fasst die Ergebnisse zusammen. Die Moderation übernimmt Dr. Achim Schaffner, Fachgebietsleiter Ökonomie bei der DLG, und die Diskussion zu den Vorträgen leitet Dietrich Holler, Leiter Kommunikation bei der DLG. Die Veranstaltung findet im Saal 1 des Internationalen Congress Centers München (ICM) statt und beginnt um 9.00 Uhr.

Die Teilnahme an dieser wie auch an den weiteren Veranstaltungen der DLG-Wintertagung 2014 ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erwünscht. Interessenten finden das gesamte Programm unter http://www.dlg.org/wintertagung.html im Internet. Hier ist auch eine Online-Anmeldung möglich.

Quelle: "DLG"
 
  ... zurück zur Übersicht.     
 
 
   



  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )