27.03.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 328
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Schweine Aktuelles    |    Schweinezeitung    |    Wer hat Was?    |    Tiergesundheit-TV Schweine
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Schweine:
    Suche in News:
  News vom: 19.09.2013   |   News weiterempfehlen   |   News drucken  
  Fokus Schwein 2013:

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


boeringer  ingelheim  bröring  schwein  ferkel  tier  wohl  fokus  2013  vet  
Mehr Tierwohl ja, aber Deutschland muss wettbewerbsfähig bleiben

Bereits im 7. Jahr zog die erfolgreiche Veranstaltung „Fokus Schwein“, die in diesem Jahr auf dem Stoppelmarkt in Vechta stattfand, über 550 interessierte Besucher in ihren Bann. Die Veranstalter – die BRÖRING Unternehmensgruppe aus Dinklage, Boehringer Ingelheim Vetmedica und die Justus-von-Liebig Schule Vechta – waren sehr zufrieden mit der Resonanz, die auch zeigt: Die Themen trafen den Nerv des Publikums und die Referenten konnten mit ihrem Fachwissen viele wichtige Informationen vermitteln.

Hermann Steep, Geschäftsführer bei Cargill, wies auf die gestiegene Nachfrage nach Getreide sowie die zunehmend volatiler werdenden Märkte hin. „Mehr Bevölkerungswachstum verlangt mehr Nahrung und steigender Wohlstand führt zu mehr Fleischkonsum. Das treibt die Getreidepreise hoch.“ Derzeit jedoch sieht er die Märkte entspannt aufgrund weltweit guter Ernten.

Hans Aarestrup, Geschäftsführer der Danske Svineproducenter (LaDS), räumte mit der Befürchtung auf, dass Deutschland demnächst von chinesischem Schweinefleisch überrollt wird. „Die Chinesen sind nicht wettbewerbsfähig, viele Probleme hindern sie noch an einer erfolgreichen Produktion.“ Trotzdem sollten die EU-Landwirte sich nicht auf ihren Leistungen ausruhen. Mit Blick auf die Politik warnte er vor zu hohen Auflagen hinsichtlich Tier- und Umweltschutz. „Schweine mästen kann so gut wie jeder, und Transport ist günstig. Sind wir nicht mehr wettbewerbsfähig, kommt das Fleisch bald woanders her.“

Dr. Rolf Nathaus, Tierarzt, Vet-Team Reken, appellierte an Tierärzte und Landwirte, sich offensiver in die derzeitige Diskussion um Tierwohl und Tierhaltung einzubringen. „Wir müssen aktiver kommunizieren, was wir tun, und aus der Defensive herauskommen, denn der Verbraucher weiß viel zu wenig über Tierproduktion.“ Er entwickelt derzeit dazu ein Info- und Presseportal für die Schweinehaltung: www.wikipig.de.

Dr. Wilhelm Jäger, Tönnies Fleisch, empfahl der Branche, sich auf die gesellschaftliche Diskussion rund ums Tierwohl einzulassen. „Wir sollten uns den Herausforderungen stellen und Verbesserungen beim Tierwohl, die wissenschaftlich fundiert sind, auch umsetzen.“ Er machte klar, dass der Lebensmitteleinzelhandel großen Druck ausübe. „Rewe will demnächst nur noch GVO-freies Fleisch verkaufen. Wir müssen in die Diskussion einsteigen, obwohl es nicht so viel GVO-freies Futter gibt, “ so Jäger. Egal ob Verbraucher oder LEH, die Kundenwünsche müsse man ernst nehmen.

Weitere Informationen zu Fokus Schwein gibt Ihnen gerne Herbert Heger, Boehringer Ingelheim, herbert.heger@boehringer-ingelheim.com oder Björn Markus, BRÖRING Unternehmensgruppe, b.markus@broering.com

Quelle: "Boehringer Ingelheim/ BRÖRING Unternehmensgruppe"
 
  ... zurück zur Übersicht.     
 
 
   



  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )