20.09.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 393
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Schweine Aktuelles    |    Schweinezeitung    |    Wer hat Was?    |    Tiergesundheit-TV Schweine
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Schweine:
    Suche in News:
  News vom: 12.05.2015   |   News weiterempfehlen   |   News drucken  
  Rukwied: Erfolg der Initiative Tierwohl sichern und ausbauen!

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


dbv  rukwied  erfolg  der  initiative  tierwohl  sichern  schweine  
Hohes Engagement der Landwirte darf nicht ins Leere laufen

„Die deutsche Landwirtschaft hat eindrucksvoll gezeigt, dass sie die Weiterentwicklung ihrer Nutztierhaltung offensiv angeht und entschlossen realisiert. Über 4.000 Schweinehalter haben sich für die Teilnahme bei der Initiative Tierwohl registriert und viele Kritiker eines Besseren belehrt.“ Dies betonte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, in Berlin. „Das ist das Ergebnis von über zwei Jahren Aufbauarbeit und ein großer Erfolg für den Berufsstand. Dennoch ist die Enttäuschung bei vielen Betrieben groß, die zunächst nicht zum Zuge kommen“, stellte Rukwied fest. In den zurückliegenden Wochen und Monaten hätten zahlreiche Sauenhalter und Schweinemäster in Deutschland trotz schwieriger Marktlage und unbefriedigender Preissituation eine Verbesserung der Verhältnisse in den Ställen nach den Kriterien der Initiative geplant und teilweise schon realisiert. „Diesen Betrieben darf jetzt keine Absage erteilt werden. Eine Warteliste ist nicht im Interesse der Bauern, der Gesellschaft und des Tierschutzes.“

Rukwied wies darauf hin, dass die Beteiligung an der Initiative Tierwohl alle bisherigen Versuche, höhere Tierwohlstandards über Label oder besondere Erzeugungsprogramme an den Verbraucher zu bringen, bei weitem übertreffe. „ Deshalb muss jetzt mit den Partnern in der Wertschöpfungskette mit Hochdruck daran gearbeitet werden, diesen ersten Erfolg zu stabilisieren und auszubauen“, so Rukwied. Die gesamte Kette von der Verarbeitung bis zum Lebensmitteleinzelhandel sei jetzt gefordert, den neuen Weg zu mehr Tierwohl aktiv zu begleiten und mitzumachen. Neben der Gewinnung weiterer Partner müsse auch über eine Aufstockung des Tierwohlfonds nachgedacht werden, erklärte Rukwied.

Quelle: "DBV"
 
  ... zurück zur Übersicht.     
 
 
   



  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )