23.11.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 388
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Schweine Aktuelles    |    Schweinezeitung    |    Wer hat Was?    |    Tiergesundheit-TV Schweine
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Schweine:
    Suche in News:
  News vom: 26.02.2016   |   News weiterempfehlen   |   News drucken  
  ISN fordert: Schluss mit bürokratischem Albtraum

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


isn  schweine  niedersachsen  bauer  landwirt  schweinehalter  
Ministerpräsident Weil: Niedersachsen soll Schweineland Nummer 1 bleiben

Ein bürokratischer Albtraum plagt den Schweinehalter und ISN-Vorsitzenden Heinrich Dierkes seit einiger Zeit – über hundert Ordner stehen bereits in seinem Büro, und es werden stetig mehr.
"Mein Vater sagte schon damals, als ich wohlbemerkt nur 12 Ordner im Regal stehen hatte, ‚Junge willst du Bauer werden oder Beamter?‘" Auf einem Rollwagen neben ihm steht dieser alltägliche Albtraum an Ordnern, den alle Berufskollegen nur zu gut kennen – fein säuberlich sortiert, gelocht und abgeheftet. "Meine echten Akten sind Zuhause, man muss schließlich täglich mit einer Kontrolle rechnen. Aber Fakt ist: Uns muss endlich diese bürokratische Last von den Schultern genommen werden."

Entbürokratisierung für mehr Innovation und Unternehmertum
Mit dieser Forderung traf Dierkes den Nerv der gut 300 ISN-Mitglieder und Gäste, die am Dienstag auf der Mitgliederversammlung in Osnabrück mit der ISN und Gastredner Ministerpräsident Stephan Weil die Aussichten der Branche diskutierten. Was Dierkes derzeit vor allem vermisst, ist ein konstruktiver Dialog zwischen Behörden und Wirtschaft. Da sind zum Beispiel Fachrichtungen, deren verschiedene Anordnungen sich "beißen", wie beim Thema Kastenstand, Baurecht oder Nährstoffverwertung. Diese und weitere Reizthemen, Stichwort Antibiotika oder Luftfilter, gilt es, unter anderem mit einem Masterplan für die niedersächsische Nutztierhaltung, zu entbürokratisieren. "Es geht darum, Freiraum und Impulse für Innovationen und Unternehmertum zu schaffen. Es muss uns gelingen, bürokratische Hürden abzubauen, denn genau das schwächt unsere Wettbewerbsfähigkeit im europäischen Markt. Nationale Alleingänge lehnen wir ebenso ab, wie staatliche Eingriffe in den Markt", so Dierkes.

Staack: "Schweinehalter wollen keine

Quelle: "ISN"
 
  ... zurück zur Übersicht.     
 
 
   



  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )