21.10.2017     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 410
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Schweine Aktuelles    |    Schweinezeitung    |    Wer hat Was?    |    Tiergesundheit-TV Schweine
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Schweine:
    Suche in News:
  News vom: 02.05.2016   |   News weiterempfehlen   |   News drucken  
  Niedersachsens Schweinehalter hoffen auf Grillsaison

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


landvolk  niedersachsen  niedersachsens  schweinehalter  auf  grillsaison  
Unbefriedigende Erlöse belasten Niedersachsens Schweinehalter. „Bei Erzeugerpreisen von 1,28 Euro je Kilogramm müssen im Durchschnitt unserer Betriebe die Schweinehalter Geld beilegen, wenn sie ihre Tiere zum Schlachter schicken“, fasst Hermann Wester als Vorsitzender des Veredelungsausschusses im Landvolk Niedersachsen die Rahmendaten zusammen. „Auch bei Ferkelpreisen von 43 bis 50 Euro kann kein Sauenhalter Geld verdienen“, fügt er an. Große Hoffnungen knüpfen die Schweinehalter nun an die bevorstehende Grillsaison. Aus Verbrauchersicht gestaltet sich das Grillvergnügen mit Schweinefleisch sehr günstig. Obwohl der Einzelhandel sowie die Schlacht- und Verarbeitungsbranche die niedrigen Erzeugerpreise nach Angaben der Agrarmarkt Informationsgesellschaft (AMI) in Bonn nicht vollständig an den Verbraucher weitergegeben wird, locken viele Supermärkte und Discounter mit dauerhaft preiswerten Angeboten. Gut 38 Kilogramm Schweinefleisch verzehrte jeder Deutsche 2014, damit lag das Schweinefleisch trotz eines seit 1991 leicht rückläufigen Verzehrs unangefochten auf Platz 1.

Die niedrigen Erlöse treffen die Schweinehalter doppelt, weil sie in jüngster Vergangenheit zur Erhöhung des Tierwohls und für einen höheren Umweltschutz erhebliche Investitionen getätigt haben. „Diese Ausgaben mussten die Schweinehalter zumeist mit Krediten vorfinanzieren, daher treffen die völlig unzureichenden Erzeugerpreise sie nun besonders empfindlich“, schildert Wester und fügt bedauernd hinzu: „Im Moment haben wir mit dem Borstenvieh so recht kein Schwein!“

Quelle: "Landvolk Niedersachsen"
 
  ... zurück zur Übersicht.     
 
 
   



  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )